Spike - 20.11.19 - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spike - 20.11.19

Boxerinfo > Post von Ehemaligen > 2019
20.11.2019




Am 23.11.2018 war der schwärzeste Tag in meinem kleinen Hundeleben.

Es lag eine komische Stimmung in der Luft. Meine Familie hat meine Decke und Kuscheltier und Futter zusammen gepackt. Dachte wir fahren vielleicht in den Urlaub. Aber dem war nicht so. Sie haben was gesagt von „ tut uns leid aber dass 3. Menschenbaby kommt und du findest bestimmt eine neue Familie“ was meinten Sie nur damit. Ich habe eine Familie, bei der ich seit über 6 Jahren groß geworden bin. Ich habe große Angst. Wo fahren sie nur mit mir hin, was passiert jetzt mit mir. Was hab ich denn nur falsch gemacht. Lieben sie mich nicht mehr?

Nach langer Fahrt kommen wir an einen seltsamen Ort. Ich rieche viele andere Tiere und da kommt eine nette Dame und streichelt mich. Sie sagt ich muss jetzt bei ihr bleiben. Aber dass will ich nicht.ich will zu meiner Familie...was ist hier nur los...sie gehen mit mir in einen Nebenraum und die Türe schließt sich. Meine Familie...wo ist meine Familie...sie sind weg...sie haben mich vergessen. Ich rufe nach ihnen aber sie hören mich nicht..sie haben mich zurück gelassen...dann sperrt man mich in ein kaltes Gefängnis...hier sitze ich nun....alleine, verstoßen, zurückgelassen und ich verstehe die Welt nicht mehr. Mein Herz ist gebrochen und ich weine und rufe immer wieder nach meiner Familie...aber keiner kommt...sie haben mich einfach abgeschoben...

Ernie, die nette Dame die mich übernommen hat kommt mich besuchen. Ich schau sie flehentlich an, vielleicht kann sie mir helfen. Sie sagt dass Sie das Boxerinnotnetzwerk aktiviert und schnell eine Lösung findet für mich. Keine Ahnung was dass heißt..komm ich dann wieder zu meiner Familie? Raus aus dem Gefängniss? Ich bin hier so alleine und es ist kalt und ich vermisse meine Familie...warum nur...was hab ich nur falsch gemacht.....

3 Tage lang hab ich geweint und nach meiner Familie gerufen....keiner kam....nur die Pfleger ab und zu. Und ab und zu durfte ich meine Gefängniszelle verlassen und etwas Luft zu schnappen und gassi zu gehen. Ich hab natürlich immer nach meiner Familie Ausschau gehalten...kommen sie zurück...holen sie mich heute wieder ab.....haben sie mich doch nicht vergessen.........nein sie sind nie wieder zurück gekommen.........

Nach 3 Tagen kam Ernie zu mir und erzählte mir , dass ich Besuch bekomme und ich mich gut benehmen soll und brav sein soll. Es ist wohl jemand aus dem Netzwerk ....sie sagte wenn ich alles richtig mache dann darf ich heute hier raus......ok , habe verstanden...ich gebe alles.....Ernie ist etwas mit mir spazieren gegangen und dann war es soweit......ein Auto rollte an......sind sie dass? Können die mir helfen...ich muss brav sein....ich gebe mein bestes......boxertypisch und mit Einsatz meines gesamten Körpers hab ich die Leute schwanzwedelnd und freudig begrüßt und ganz viele Küsschen gegeben.....sie fanden dass glaub ich gar nicht so schlecht 😉 was soll ich sagen...mein Charm halt.....

Der Besuch hat nur leider nicht lange gedauert....die haben andauernd geredet und so...und dann sagte der Mann zu mir ob ich nicht Lust hätte mit ihnen mitzugehen...naja ich dachte mir, schlimmer kann’s nicht mehr werden.....und ich bin mitgefahren....es war schon Dunkel als wir ankamen.....und ich war ganz doll aufgeregt .
Da war ein großer Garten und ein Haus ..ganz ohne Gefängnisse. Da durfte ich mit Hinein und durfte alles erkunden. Es roch nach einem anderen Hund aber ich konnte ihn nicht finden. Dann haben wir stundenlang gekuschelt und die zwei Menschen haben mir ganz viel erzählt. Irgendwann bin ich einfach eingeschlafen....
Und nun...nun wohne ich hier...bei meiner neuen Familie...hier sind wir nur zu dritt. Wir haben nur ein Leihpatenkind , das kommt mich ab und zu besuchen. Ich hab auch zwei Freundinnen gefunden aber es sind Schwestern 🙄 da ist zickerei immer Program...

Das Leben hier ist ruhig...hier kann ich machen was ich will....ich kann im Garten spielen und mich Sonnen. Nebenan ist ein Wald wo wir gassi gehen und ich ganz viel schnuffeln kann.. wir machen stundenlange Autofahrten , bis wir zu unserem Minihaus kommen dass direkt am Meer steht. Ich habe noch Oma und Opa. Oma mag mich zwaraber sie ist nicht so der kuschelfreund. Mit Opa kann ich ganz doll kuscheln...und ich muss auch nicht mehr am Boden schlafen. Ich habe jetzt ein Sofa mit vielen Kissen und ein großes Bett wo meine Menschen drin schlafen. Sie teilen alles mit mir....naja ok..nicht alles. Dass essen teilen sie so gar nicht mit mir. Mama sagt davon bekomm ich ganz doll Bauchiaua und Jucken...damit muss ich wohl leben...man kann halt nicht alles haben.
Ich war lange Zeit traurigund hab immer darauf gewartet dass meine Familie mich wieder holen kommt aber sie sind nie gekommen. Jetzt hab ich eine neue Familie und die sind ganz ok. Und ich habe den schwarzen Tag und die schlimmste Zeit meines Lebens inzwischen vergessen.....

Liebe Grüße,
Familie Wolf



 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü