Ehemaliges Sorgenkind Kimba - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ehemaliges Sorgenkind Kimba

Sorgenkinder > Ehemalige

Update: 19.04.18


Unsere Kimba ist über die Regenbogenbrücke gegangen.Wir sind dankbar, dass sie noch fast 3 Jahre bei uns sein durfte.

Sie war ein tapferes, kleines Mädchen, als sie mit 10 Jahren zu uns kam. Alles war neu, vieles kannte sie gar nicht. Aber sie ist immer auf Jeden und Alles freundlich zu gegangen.

Liebe Kimbi, wir vermissen dein Geheul, wenn es Zeit war Gassi-zu-gehen. Dein: Durch diese offene Tür muss ich noch schnell durch.

Kimbi du fehlst

Mit traurigen Grüßen,
Familie Biernat

Update: 13.11.16


Kimba kam 2015 als 10-jährige Hündin in unsere Betreuung. Ihr Herrchen war verstorben. Sie hatte ihr bisheriges Leben auf einem ehemaligen Bauernhof verbracht mit Hühnern und Katzen. Ländlich und abgeschieden, hat sie gelebt und ausser diesem Umfeld nichts anderes kennengelernt. Alles ist ihr fremd, selbst im Auto mitfahren.

Wir fanden für sie erfreulicherweise eine Pflegestelle, auf der Kimba nun zusammen mit dem Rüden Stuart ihren Lebensabend verbringen darf. Die Pflegefamilie berichtet uns, dass Kimba und Stuart ein richtiges Team geworden sind. Die nunmehr 11-jährige Seniorin ist richtig aufgeblüht und genießt die liebevolle Fürsorge in der Familie. Das möchten wir Kimba auch weiterhin ermöglich und sicherstellen.

Update: 06.09.15


Unsere liebe Mitgliedsfamilie B. hatte das Schicksal von Kimba auf unserer Homepage gelesen und erklärte sich auf Anfrage sofort bereit, Kimba in Pflege zu nehmen. Das letzte Wort hierzu hatte Boxer-Rüde Stuart, ein Ehemaliger von uns. Das Zusammentreffen auf dem Boxerhof verlief so entspannt, dass Kimba noch am gleichen Tag ihr Köfferchen gepackt bekam und mitfuhr.

Inzwischen haben sich beide Boxer zusammen gefunden und Kimba hat alle Herzen in der Familie erobert, so dass auch ein Wechsel in eine andere Familie nicht mehr in Frage kommt.

Hier sind erste Nachrichten aus dem neuen Zuhause:

"Nach anfänglichem Gezicke haben die beiden sich jetzt zusammen gerauft. Beide liegen schon zusammen auf dem Sofa. Den Garten findet Kimba ganz toll. Jeden Morgen erst einmal Streifzug, ob auch noch alles an der richtigen Stelle ist. Mit Stui ein bisschen Rumtoben oder sich die Sonne auf den Pelz brennen lassen (wenn welche da ist).

Beim Spazierengehen bleibt sie bei jedem Auto, das an uns vorbei fährt, erst einmal stehen. Fremde Leute, die sie sieht, da möchte sie auch gleich hin. Kimba freut sich wirklich über jeden.

Kimba frisst gut, der Napf ist immer leer. Allerdinds füttern wir sie noch getrennt - zur Sicherheit - aber das ist auch nur noch eine Frage der Zeit, bis sich das ändert.

Ihre Beule ist auch schon kleiner geworden. Das wird sich unsere Tierärztin auch noch ansehen.

Kimba ist wirklich eine süße kleine Maus. Wie tapfer sie auf alles Neue zugeht, ist schon erstaunlich. Wir haben sie alle schon sehr lieb gewonnen.

Liebe Grüße von Fam. B."

Update: 28.08.15


Zu unserem Erstaunen hat Kimba die fast 4-stündige Autofahrt vom Norden nach Bad Oeynhausen gut überstanden, obwohl sie mit dem Autofahren nicht vertraut ist. Vielleicht hat auch unser Adaptil-Einsatz - bereits im Vorfeld - etwas Wirkung gezeigt.

Hier im Boxerhof erleben wir eine aufgeschlossene und sehr fröhliche Hündin, die jedem Menschen offen begegnet.

Streicheleinheiten kann sie nicht genug bekommen und geniesst diese in vollen Zügen. Artgenossen begegnet sie freundlich und zeigt deutlich, dass sie keinen Streit möchte. Wenn ihr viele Alltagssituationen auch noch fremd sind, so vertraut sie ihren Betreuern, wenn diese sie an die Leine nehmen und z.B. über die Fliesen im Boxerhof führen. Kimba gewinnt sofort alle Herzen und zaubert auf alle Gesichter ein Lächeln.

03.08.15




Kimba – Hündin – 10 Jahre


Kimbas Herrchen ist vor kurzer Zeit verstorben. Die Hündin kam 2005 als Welpe zu ihm und hat ihr Leben auf einem ehemaligen Bauernhof mit Hühnern und Katzen verbracht. Der Hof liegt ländlich und ist sehr abgeschieden. Daher hat Kimba außer diesem Umfeld nichts kennengelernt. Auch das Autofahren ist ihr fremd und macht ihr im Augenblick noch Angst.

Ansonsten ist Kimba eine sehr freundliche und typisch verspielte Boxer-Hündin. Sie lebt derzeit noch allein auf dem Hof, wird jedoch regelmässig versorgt.

Für diese Seniorin mit dem grauen Schnäuzchen suchen wir nun eine ruhige Familie im ländlichen Wohnbereich, wo die Hündin mit Geduld und Verständnis in den Alltag eingeführt wird.


Kontakt:

Ute Laue
Nordrhein-Westfalen
Tel: 05221 / 6 43 20
Email:utelaue@boxernothilfe.de




Formulare

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü