Ehemaliges Sorgenkind Max - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ehemaliges Sorgenkind Max

Sorgenkinder > Ehemalige


Update: 10.03.18

Jetzt ist es ganz offiziell – Max hat s e i n Zuhause gefunden bei Birgit B. und ihrem Ehemann.

Sein Körbchen steht nun im wunderschönen Rheinland, Haus und Garten sind boxer-gerecht und vor allem, ganz liebe Boxer-Eltern, die überaus glücklich sind, dass sie diesen wunderbaren Rüden adoptiert haben. Mit seiner Behinderung der Blindheit kommt nicht nur der Max gut zurecht, sondern auch seine neuen Menschen. Mit Max ist inzwischen der 3. Boxer der BNH dort eingezogen. Ein besseres Zuhause hätte es für Max nicht geben können. So ist aus einem Sorgenboxer ein Boxer im Glück geworden.

Wir danken ganz herzlich den "Adoptiv-Eltern" Birgit und ihrem Ehemann, dass sie Max - ohne wenn und aber - aufgenommen haben.

Ebenso den Pflegeeltern Yvonne und Ingo wie auch Pflegefrauchen Silly, die Max bis zur Vermittlung liebevoll umsorgt und betreut haben.

Danke Tina und Dennis H. wie auch Silke L., die durch ihren Einsatz vor Ort es erst ermöglicht haben, dass Max in unsere Obhut kommen konnte und ihn mit ihrer Patenschaft unterstützt haben.








Update: 07.02.18

Max sucht immer noch sein endgültiges Zuhause.

Max, der seit Mitte Januar in einer Pflegefamilie lebt, fühlt sich dort sichtlich wohl und hat sich sehr rasch in den Alltag eingefügt. Es ist ganz erstaunlich, wie schnell sich Max in fremder Umgebung orientieren kann. Wir denken, dass er auch nicht gänzlich blind, sondern ein Restsehvermögen noch vorhanden ist. Das Leben in diesem Hunderudel, bestehend aus 3 weiteren Hunden und einer Katze, ist für Max schon recht anstrengend. Daher wünschen wir uns für ihn, dass er nun rasch sein endgültiges Zuhause findet. Max braucht zur Orientierung nicht zwingend einen zweiten Hund, er kommt sehr gut auch allein zurecht, darum können wir uns Max als Einzel- wie auch als Zweithund zu einer netten Hündin gut vorstellen.

Sein Gesundheitszustand hat sich stabilisiert - dank der guten Pflege von Yvonne. Sein Pflegefrauchen sagt: ich hoffe, es finden sich ganz liebe Menschen, die diese liebe Samtschnute zu sich nehmen. Sie werden es nicht bereuen!

Wir alle wünschen diesem so wunderbaren und liebenswerten Burschen recht bald ein dauerhaftes Zuhause.











Update: 19.01.18

Für Max haben sich seine Lebensumstände inzwischen verbessert. Unsere langjährigen Mitglieder Yvonne und Ingo waren über das Schicksal von Max und über seine aktuelle gesundheitliche Situation sehr erschüttert und nahmen mit uns Kontakt auf, um diesem armen Burschen durch eine familiäre Betreuung zu helfen.


Wir vereinbarten ein Kennenlernen, da es wichtig war, dass sich die Boxer Hündin Tessa - auch eine Ehemalige von uns - und Max verstehen. Alles verlief bestens und die Eheleute nahmen Max sofort mit nach Hause. Tessa und Max verstehen sich nicht nur, sondern sie sind inzwischen ein
Dreamteam geworden. Auch mit Rüde Klex und Katze Bella kommt Max gut zurecht. Wir haben von den Eheleuten die Zusage bekommen, dass sie Max als
Pflegehund gern in der Familie betreuen möchten. Nun muss Max erst einmal zur Ruhe kommen und dann werden wir - so wie es sein gesundheitlicher
Zustand zulässt - die anstehenden Baustellen in Angriff nehmen.

Kurzer Bericht über Max von seiner Pflegefamilie:

"Max haben wir kennen gelernt über die Boxer Nothilfe. Er tat uns so Leid, so dass wir beschlossen haben, ihn zu uns in Pflege zu nehmen. Er lebt sich langsam hier ein, wir gehen jeden Tag drei bis viermal mit ihm für eine halbe Stunde spazieren, um seine Muskeln zu kräftigen, was er auch gerne tut. Langsam und gemächlich folgt er uns an der Leine, an seiner Seite durch ein Verbindungstück unsere Tessa, ebenfalls aus der Boxer Nothilfe.

Wir glauben, er fühlt sich sicher mit Tessa an seiner Seite. Mit der Blindheit kommt er hier zu Hause gut zurecht. Und Bella und Klex mögen ihn auch. Wir denken, er ist hier in guter Pflege.

Grüsse von Yvonne, Ingo mit Tessa, Max, Klex und Bella"




30.12.17



Max – Rüde – 7 Jahre – fast blind


Max hat sein Hundeleben überwiegend in einem Zwinger verbracht, davon bis vor einigen Monaten zusammen mit einem weiteren Rüden als Zweithund. Nach dem Tod seines Gefährten vereinsamte er noch mehr, da er auch kaum Ansprache von seinen Menschen bekam.

Er hat dadurch sehr isoliert gelebt und ist mit Alltagssituation wenig vertraut. Durch Tod und Alter seiner Menschen ist Max nun in unsere Obhut gekommen. Seine allgemeine körperliche Verfassung ist nicht gerade als gut zu bezeichnen. Der Rüde ist viel zu dünn und hat kaum Muskulatur - aufgrund der fehlenden Bewegung über lange Zeit. Max ist nahezu blind und muss daher stets an der Leine geführt werden. Weiterhin leidet er an einer beidseitigen Perinealhernie, so dass es zwingend erforderlich ist, ihn mit Nassfutter zu ernähren.

Uns ist bewusst, dass wir für Max ganz besondere Boxer-Freunde benötigen, die in erster Linie seine Schokoladenseiten sehen und das sind seine überaus große Freundlichkeit und Verträglichkeit mit allen Zwei- und Vierbeinern. Er ist ein Boxer mit einem ganz grossen Herz, das er so gern an eine Familie verschenken möchte. Max sollte in einen ruhigen Haushalt im ländlichen Bereich.

Gegebenfalls wären wir bereit, Max dauerhaft in eine familiäre Pflegestelle zu geben.


Kontakt:
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20

oder:
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50 
mobil: 0162 - 89 71 4 83

Wichtig:
Wenn Sie sich für diesen Boxer interessieren, dann füllen Sie bitte diesen Interessenten-Fragenbogen aus.  
Bitte haben Sie Verständnis dafür, denn ohne den ausgefüllten Fragebogen kann eine gewissenhafte Vermittlung unsererseits nicht erfolgen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü