Uschi - 26.09.19 - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Uschi - 26.09.19

Boxer > Zum Gedenken > 2019
26.09.2019
 
Uschi


Meine geliebte Uschi,

vor 8 Jahren haben wir Dich als Häufchen Unglück aus dem Boxerhof abgeholt. Du kamst mit vielen anderen Boxern aus einer Zuchtauflösung. Euer Zustand war elendig.

Dein Vertrauen in Menschen war erschüttert und schien aufgebraucht. Du hast Dich soooo klein gemacht wenn ein Mensch Dir zu nahe gekommen ist und man dachte Du bist gar nicht mehr auf dieser Welt. Trotzdem haben wir Dich mit nach Hause genommen und es nie bereut.

Ganz schnell nahmst Du zu mir Kontakt auf und Dein Lebensmotto hieß ab dann: „Nicht ohne mein Frauchen!“ Du warst ständig an meiner Seite und machtest am liebsten keinen Schritt ohne mich.

Lange Zeit blieben wir nur in unserem Garten, weil Du keinen Mut hattest mit mir und Ruby unserem Laborbeagle in die Welt zu gehen. Ruby wollte Dir die Welt dort draußen zeigen, sie hatte ähnliche Erfahrungen wie Du in ihrem Leben gemacht. Dann kam Simone unsere phantastische Homöopathin … 

Ein neues Zeitalter fing für uns an. Wir konnten heraus in die Welt.

Alle anderen Menschen die Du nun kennen lerntest hatten den Auftrag Dich mit Leckerlies (Du warst untergewichtig) zu bestechen. So entwickeltes Du langsam neues Vertrauen in die Menschen. Bis zum Schluß warst Du vorsichtig und schüchtern, aber nicht mehr panisch. Als Ruby von uns ging warst Du die Chefin, sogar der Kater wurde zurecht gewiesen, sollte er auf den Gedanken kommen auf meinen Schoß Platz zu nehmen.

Wir hatten immer ganz viel spaß mit Dir. Du warst ein sehr kluger Boxer. Ganz genau hast Du Deine Menschen beobachtet und gewusst was sie erwarten oder lustig finden. Das aller wichtigste war Für Dich dabei zu sein. Viele Menschen waren begeistert wie gut Du gehorcht hast und einige sangen:“ Uschi mach kein Quatsch…“, aber hast Du auch nicht gemacht.

Im Urlaub oder bei Restaurantbesuchen warst Du immer ein Vorzeige-Hund. Nun bist Du nicht mehr bei uns und unser Herz ist so schwer.

Ich hatte schon länger das Gefühl dass etwas nicht stimmt, aber Tierarzt und Simone konnten nichts feststellen. Vor drei Wochen waren wir noch zusammen im Urlaub und Du hast alles mitgemacht. Aber der doofe Durchfall wollte einfach nicht aufhören.

Zuhause wurden dann viele Untersuchungen gemacht und bei der OP stellte der Professor fest dass Du einen nicht operablen Blutgefäßtumor hast. Er hat Dich dann über die Regenbogenbrücke geschickt, so hatten wir es für den fall der Fälle besprochen.

Nun ist unser Haus leer und ruhig. Wir müssen langsam lernen damit umzugehen und die Lücke die entstanden ist zu schließen.

Wir sagen zum Abschied noch DANKE, 
dass es Dich gab und wir Deine Menschen sein durften liebe Uschi.

Karen und Frank von Seth
 

 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü