Wir fanden im Januar 2019 ein neues Zuhause - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir fanden im Januar 2019 ein neues Zuhause

Boxer > Zuhause gefunden > 2019

Manda
17.01.19

Die kleine Manda hat ihr neues Zuhause in Holland gefunden, und zwar in der Nachbarschaft unserer Pflegefamilie, die Lenas Welpen so liebevoll gross gezogen haben. Wir freuen uns sehr, dass nun alle Racker in ihren neuen Familien sind und hoffen auf eine lange gemeinsame Zeit.

Die Familie schreibt:
"Hiermit schicke ich Ihnen ein Bild von unsere Familie. Meinem Traum ist wahr geowrden, nach viele Jahren! Wir sind überglücklich mit der kleinen Manda. Herzlichen Dank, wir werden Manda ein gutes Zuhause geben!

Danke schön, und wenn sie Familie J. besuchen, sind sie auch bei uns herzlich willkommen!

Belinda, John
Wouter und Lotte C."

Marie
17.01.19

Mariechen hat ihre Menschen gefunden und aus dem ängstlichen Mäuschen ist in kürzester Zeit eine zufriedene und entspannte Maus geworden.

Marie hat wie selbstverständlich die über 550 km lange Heimfahrt absolviert und nach der Ankunft neugierig das neue Heim inspiziert. Couch und Bett
getestet und entschieden hier bleib ich für immer. Selbst ins Büro begleitet Marie ihr Frauchen ohne Scheu und genießt das Zusammensein.

Alle Rückmeldungen sind einfach nur positiv.

Ihr Frauchen schreibt: "Sie ist ein echter Schatz und mein Bruder und ich sind sehr froh, dass die Kleine uns ausgesucht hat."

Wir freuen uns sehr und wünschen Marie mit ihrer lieben Familie eine ganz tolle Zeit und viele gemeinsame glückliche Jahre.

Maja
06.01.19

Maja hat "ihre" Menschen gefunden. Mit dieser wunderbaren Nachricht dürfen wir in das neue BNH-Jahr starten und nehmen dies für unsere Vermittlungsarbeit als ein gutes Omen.

Maja kam im August 2016 als 2-jährige Hündin zu uns. Wir gingen davon aus, dass diese wunderschöne Hündin bald ein neues Zuhause finden würde.
Aber es kam alles ganz anders. Maja war aufgrund ihrer schlechten Vergangenheit traumatisiert und sie hatte vor allem eine sehr geringe Toleranzschwelle.

Auf neue Reize und Veränderungen reagierte sie oft unberechenbar und aggressiv. Das Boxerhof-Team hatte Maja rasch ins Herz geschlossen und war sich einig, dass wir alles daran setzen werden, dass Maja eine Chance auf ein Familienleben bekommt. Es folgten Monate intensiven Trainings - insgesamt 2 Jahre und 4 Monate, wo sich alle Mitarbeiter vom Pflegefrauchen Manuela, Tierpflegerin Jenny unsere ehrenamtlichen Helfer Anett und Markus wie auch ganz besonders Lutz, unser Trainer, sich unermüdlich einbrachten.

Es war ein grosser Glücksfall, dass sich Tanja als ehrenamtliche Helferin anbot und sehr rasch ihr Herz für Maja entdeckte. So wurde Tanja zur besonderen Betreuerin von Maja und besuchte sie täglich. Ein riesiges Dankeschön an Tanja, die über 2 Jahre jeden, aber auch jeden Tag, ob Sonn- oder Feiertag in den Boxerhof kam und mit Maja lange Spaziergänge - mit Übungseinheiten - machte. Beide entdeckten ihre Vorliebe für das Mantrailing und waren mit Begeisterung dabei. Als der alte Rüde von Tanja und Eberhard verstarb, stellte sich die Schicksalsfrage für Maja. Würde sie bei Tanja und Eberhard einziehen dürfen? Ein gemeinsamer Urlaub mit Maja brachte die Entscheidung. Maja gehört nun zu Tanja und Eberhard. Sie hat sich gut in den Alltag eingefügt und liebt ihre Menschen über alles. Besonders Herrchen Eberhard ist einfach der Grösste für sie. Wenn es auch ein langer und harter Weg war, Maja hat nun mit ihren 4 Jahren noch das ganze Boxerleben in einer Familie vor sich. Tanja und Eberhard sagen wir unseren ganz besonderen Dank und freuen uns stets, wenn Maja mit ihrem Rudel auf Besuch zu uns in den Boxerhof kommt.

Wotan
02.01.19

Der nette Wotan hat sein neues Zuhause bei Dörte und Christian in Sachsen-Anhalt gefunden. Die Eheleute hatten zuvor den Rüden Barry von uns
aufgenommen, der leider über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Nun ist Wotan dort eingezogen und fühlt sich sehr wohl.

Herrchen Christian, der durch den Oldy Barry an ein geruhsames Spazierengehen gewöhnt war, muss sich nun deutlich umstellen und ist sportlich wieder gefragt. Herrchen und Wotan genießen die gemeinsamen Spaziergänge im flotten Tempo und Wotan bestätigt, dass ein Boxer mit 8 Jahren noch gut drauf sein kann.

Lilo 
01.01.19

Die zauberhafte Lilo ist in die Rhön gezogen – zur Familie Sch., die uns seit vielen Jahren gut bekannt ist. Dort hat die ehemalige Notboxerin Ruby schon ein Zuhause gefunden. Wir freuen uns über die positive Rückmeldung:

"Ein kleines Update von der süßen Maus. Die Zusammenführung mit Ruby haben wir auf einer neutralen Wiese gemacht. Das ging gut. Im Haus dann war Ruby noch sehr streng mit ihr. Lilo versteht aber sehr genau, was Ruby will und akzeptiert das sehr gut. Gestern morgen haben sie dann aber sogar mit einander gespielt, ganz lieb.

Ruby findet es total super auch alle 2 Stunden raus zu kommen und demonstriert Lilo immer genau, wie man großes und kleines Geschäft macht. Die Pipi-Wiese hat Lilo gut angenommen.

Autos faszinieren sie und Menschen auch. Sie ist sehr neugierig und immer freundlich, vor allem wird sie immer mutiger. Das freut uns sehr. Mit den Treppen klappt es noch nicht so gut, aber wir machen auch ganz langsam.

Ruby macht es ihr immer kräftig vor ...

Mit Ruby und Lilo klappt es immer besser, wir sind guter Dinge, dass die beiden gute Freunde werden.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
Familie Sch."

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü