Wir fanden im August 2019 ein neues Zuhause - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir fanden im August 2019 ein neues Zuhause

Boxer > Zuhause gefunden > 2019
Lilli

Lilli
25.08.19

Unsere zauberhafte Lilli hat bei Rosemarie und ihrem Ehemann im schönen Rheinland ein neues Zuhause gefunden.

Der plötzliche Verlust ihres Boxers Bruno hat sie tief getroffen und die Leere im Haus war unerträglich. So fiel ihre Wahl auf Lilli und die Eheleute waren sofort verliebt in diese liebenswerte Boxerin.

Hier der erste Bericht:

"Die erste Nacht mit Lilli: ganz lieb durchgeschlafen in ihrem Bettchen bei uns im Schlafzimmer. Heute hat sie gut gefressen und liegt zwischen uns auf der Couch. Wir glauben, dass wir nicht mehr duschen müssen, so viele Boxerküsschen verteilt sie an uns.

Wir glauben, Bruno hat uns die süße Lilli geschickt!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Viele Grüße an das gesamte Boxerteam.

Ihre wieder glückliche Familie M. "



Balu

Balu
15.08.19

Unser Balu hat ein ganz wunderbares Zuhause bei unseren langjährigen Mitgliedern Marion und Thomas gefunden. Tief traurig mussten sie ihren Kumpel Wotan über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Aber da auch Boxerdame Laila deutlich machte, dass sie nicht ohne Hundekumpel leben möchte, sollte wieder ein Notboxer einziehen.

Unsere „Ehemalige“ Laila kam zum Kennenlernen angereist und machte dem Großen schnell klar, dass sie die Chefin ist. Balu, ganz Gentleman, weiß natürlich das man der Dame den Vortritt lässt und hat ruck zuck sein Köfferchen gepackt.

Die Heimreise hat Balu auf Frauchens Schoß verbracht und wie erwartet sind alle Rückmeldungen einfach nur positiv.

Wir wünschen eine ganz tolle Zeit und viele gemeinsame, glückliche Jahre.



Bruno

Bruno
14.08.19

Unser Bruno fand viele Bewerber. Wir haben uns für unsere langjährigen Mitglieder Petra und Helmut entschieden, die zuvor schon eine Hündin von uns übernommen hatten. Dem nachfolgenden Bericht ist nichts hinzuzufügen. Hier passt alles -dieses Menschen- und Hunderudel haben sich gesucht und gefunden.

Wir sind mit Ihnen glücklich über diese gute Wahl und wünschen eine
wunderbare gemeinsame Zeit.

"Liebes Boxerhof-Team, heute nach sechs Tagen der erste Bericht von mir dem Bruno.

Am 7.8. bekam ich Besuch von Petra + Helmut und die beiden brachten ihre Püppi mit. Ich glaube die wollten mal checken, wie ich so drauf bin. Ich glaube, die Drei fand ich ganz in Ordnung.

Püppi ist schon alt und leider sehr krank, das hab ich gleich gemerkt, aber sie gefiel mir auf Anhieb, darum hab ich auch nicht mein ganzes Temperament raus gelassen. Sie hat mir auch gleich gezeigt, wer das Sagen hat und wie weit ich gehen darf. Ist schon in Ordnung bei so einer hübschen Lady. Ich glaube, ich habe Eindruck bei Petra+Helmut gemacht, denn die haben mich gleich eingesackt. Über 1 Stunde Fahrt, keine Ahnung was die jetzt mit mir vorhaben. Ich muss schon sagen, ich bin doch ganz schön aufgeregt, aber mit ne Hand und liebe Worte ging es dann einigermaßen. Irgendwann sind die angehalten und die Fahrt war zu Ende.

Puh, was für ein Klotz und das große Grundstück, wohnen die hier etwa? Hier muss ich erst mal alles untersuchen und mein Revier abstecken. Ups, ich glaube in der Wohnung durfte ich das nicht. Mensch, aber ich bin doch so aufgeregt. Ich glaube, die haben das geschnallt. Dann durfte ich nicht an den Schränken hoch, aber den drei Katzen hab ich es erst einmal gezeigt. Die lassen sich so schnell nicht mehr blicken ( Frustabbau ). Petra + Helmut haben gemerkt, dass ich ziemlich durch den Wind bin und ich durfte mit auf den Hof. Alter Schwede, was ist
das denn hier ein riesen Grundstück. Was man da alles anstellen kann und dann, ich fass es nicht, Helmut nimmt nen Schlüssel mit und schließt ein Tor auf zum.. zum.. zum Teich.

Ein Schwimmteich und ganz viel Wasser, ob ich da rein darf? Mir egal, ich mach's einfach, muss mich jetzt abkühlen. Boa, ist das toll. Man kann Frösche jagen und die sagen gar nichts, die lachen nur. Ich glaub, das ist in Ordnung. Aber mit der Wohnung und den neuen Regeln hab ich noch so meine Probleme, aber die beiden haben wohl Erfahrung mit Neuankömmlingen, sonst wäre ich bestimmt abgedreht. Das Sofa ist auf jeden Fall meines, ich seh ja nicht ein, dass nur ich Kompromisse machen muss. Ein kleines Plätzchen wird auch für die noch über bleiben. Ich weiß nicht soll ich da liegen bleiben oder doch lieber auf den Fußboden. Püppi liegt ganz ruhig da, aber ich komme einfach nicht zur Ruhe. Dann kommt Helmuts Hand und will mich beruhigen, klappt auch etwas, aber einengen lass ich mich nicht. Wer weiß, was mich
noch alles erwartet. Schlafenszeit, neues Haus, neue Menschen und überall fremde Gerüche, wie soll ich da zur Ruhe kommen.

In meinem früheren Zuhause durfte ich immer mit ins Bett, ob ich das hier auch kann? Ich mach's einfach. Neben Helmut liegt zwar eine super Hunde Matratze, aber die hab ich nicht gesehen und nun kommt mein Zweit und Drittname ins Spiel, seit der Nacht heiße ich nämlich Brunonein und Brunostop. Naja, die Matratze ist auch nicht schlecht, aber das ist jetzt mein letzter Kompromiss. Morgen versuch ich es noch mal und außerdem bin ich todmüde.

Der erste Tag war schon super aufregend aber nicht hoffnungslos.

2. Tag: Zuallererst gibt’s morgens Frühstück, aber nicht für die Zweibeiner sondern für uns. Es hat etwas gedauert, bis die merkten was ich mag. Komm ja nicht aus dem Ausland als Straßenköter und fresse alles nur weil ich Hunger habe. Jetzt werde ich mal meine Leute erziehen, klappt prima. Danach einen schönen Spaziergang und dann ausruhen. Ich weiß mittlerweile wo Helmut den Schlüssel für seine Werkstatt und den Teich liegen hat. Ich versuch mal ihn zu animieren, der begreift schnell und ab geht’s zum Schwimmen, anschließend abtrocknen, mit Ball spielen ( hab ich ihm beigebracht ) aber er versteht schon ganz gut auf meine Wünsche einzugehen. Er sagt immer, ich hätte ihn gut im Griff und ich sei super Intelligent. Wo er recht hat hat er recht. Dann kam so ne Tussi mit ihrem Auslandshund, hab nichts gegen Ausländer aber wenn er gleich mein Herrchen begrüßen tut, muss ich mich mal dazwischen quetschen, hat Helmut aber nicht zugelassen, ich mag ihn trotzdem. Mittags wieder spazieren, anschließend super Leckerlis und Abends nochmal mit Helmut einen großen Spaziergang alleine, weil die alte Püppi
nicht mehr so lange kann, ist ganz gut auch mit ihm alleine.

So, und wenn ihr glaubt das ist eine ruhige Familie ganz falsch. Am Samstag kamen dann Michelle und Constantin vom Zeltlager, ich glaub, die wussten schon das ich hier bin, so wie die sich gefreut haben mich zu sehen. Helmut und Petra waren erst mal überflüssig, sollen ruhig sehen, wer hier die erste Geige spielt. Beide super nett, aber gerochen wie Hunde von der Straße. Hab sie dann erst mal abgeduscht mit meiner Zunge ( mussten anschliesnd trodzdem nochmal Duschen ). So, was ich euch eigentlich mit meinem super langen Bericht sagen wollte, es hat mir bei euch im Boxerhof gut gefallen und ihr habt alles dafür getan, dass es mir gut ging, aber ich muss euch leider sagen: Ich komm nicht wieder. Seit bitte nicht traurig, ihr seit super, aber ich brauche eine Familie für mich alleine und ich weiß, ihr versteht mich.

Ach, was ich noch sagen wollte, gegen die Katzen seh ich keine Schnitte, die sind so cool und legen sich einfach mit ins Wohnzimmer. Der eine ist heute Morgen einfach an mir vorbei stolziert, was soll ich da machen. Gegen so viel Dreistigkeit bin auch ich machtlos. 

Alles Liebe von mir und auch alles Liebe von Petra und Helmut.

Ihr hört von mir Euer Bruno"



Lilli

Lilli
05.08.19

Lilli ist zweifellos ein besonderer Notfall: Sie ist eine taube Boxerhündin von 8 Jahren, die nicht sofort Bewerber findet. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass unsere Bettina und ihr Ehemann Hubert (Moritz) spontan in den Boxerhof gefahren sind, um Lilli kennenzulernen.

Das Ehepaar hat Erfahrung mit tauben Boxerhündinnen. Ihre geliebte Pauline ist kürzlich verstorben und das Haus von Familie Moritz war ohne Boxer einfach zu leer.

Nun ist Lilli eingezogen und überrascht Bettina und Hubert mit ihrer Vitalität und Bewegungsfreude. Lilli ist absolut keine Seniorin, sie genießt die Spaziergänge und die vielen Streicheleinheiten. Das kleine Boxerherz hat besonders ihr neues Herrchen im Sturm erobert.

Wir wünschen der kleinen Familie eine ganz lange und glückliche gemeinsame Zeit.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü