Candy - 21.12.19 - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Candy - 21.12.19

Boxerinfo > Post von Ehemaligen > 2019
21.12.2019

Wie doch die Zeit vergeht - Candy schon fast 2 Jahre im Odenwald



Jetzt ist Candy schon 20 Monate bei uns. Sie hat sich sehr gut bei uns eingelebt. Nach einem Jahr war sie „angekommen“. Wenn unsere Enkel uns besuchen, werden sie sofort ins Familien-Rudel aufgenommen.

Unser Training in der Gruppe auf dem Hundeplatz zeigt sichtbare Erfolge. Trainiert wird mit viel Leckerli-Einsatz. Sie geht gerne auf den Übungsplatz und ist mit Eifer dabei. Wenn Frauchen die Wurst- oder Käsehäppchen fürs Training in der Küche schneidet, hüpft sie vor Freude durch die Küche.

Candy ist ein Mäusejäger. Da unser Grundstück an Wiesen angrenzt, haben wir im Garten genug davon. Sie gräbt so große Löcher, dass ihre Schnauze reinpasst. Zu ihrem Leidwesen darf sie nicht überall graben. Die Kompostecke haben wir jetzt freigegeben.

Nachdem es keine Katzen mehr in der Nachbarschaft gibt, hat sich ihr Jagdeifer auf Vögel spezialisiert. Die sind zwar ganz schnell weg, aber sie konnte sich wenigstens mal aufregen und umher rennen.

Wenn wir sie nach dem Spaziergang noch mal in den Garten lassen, saust sie rum, als hätte sie Stunden im Körbchen verbracht. Sie braucht viel Bewegung.

Bei unserer täglichen Ortsrunde zeigt sie durchweg eine gute Leinenführigkeit. Haben wir Katzenbegegnungen, muss die Leine mal kürzer genommen werden, bis sie von „250“ wieder runter gekommen ist.

Candy lernt schnell, besonders wenn ein Vorteil für sie winkt. Ihre Eigenschaft des Anspringens aus lauter Freunde und Übermut ist dagegen nicht so schnell vollständig in den Griff zu bekommen. Daran arbeiten wir noch.

Hilde und Detlef von Berg




Zurück zum Seiteninhalt