Paul - 19.07.20 - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Paul - 19.07.20

Boxer > Zum Gedenken > 2020
19.07.2020


Paul

   


Am Montag, den 13. Juli, mussten wir uns von unserem Herzensboxer Paul verabschieden.

Diese Email zu schreiben fällt noch unsagbar schwer - er fehlt uns unendlich. Die Lücke, die er bei uns allen hinterlässt, ist riesengroß.

Was soll uns trösten, wenn unser "Seelentröster" nicht mehr da ist?

Paul war einfach unser Hund!
Im Oktober 2011 zog er mit knapp 2 Jahren bei uns ein - in unser Haus, in unsere Familie und in unsere Herzen. Alle Menschen konnte Paul um seine Pfoten wickeln - selbst diejenigen, die Hunden eher ängstlich oder skeptisch gegenüber standen.

Er war der beste Freund unserer Neffen und Nichten, Hunde-Kumpel von Ronja (die ihn auch schmerzlich vermisst...), er war lange Jahre Bürohund, geprüfter Begleithund, bekannter "Dorfhund". Er war einfach unser Freund, unser Bär, unser älterer Herr...

Er liebte Strandurlaube in Holland, gemeinsame Sofaabende, lange Nächte auf der Terrasse (aber bitte zugedeckt!). Paul fand einfach alles und jeden prima (naja, den ein oder anderen Rüden dann doch nicht...) und war dabei doch nicht aufdringlich.

Er liebte unsere langen Wanderungen an den Wochenenden, die Morgenrunde mit Ronja und meinem Vater. Kein Hund konnte so ausgiebig an einem einzigen Grashalm schnüffeln wie er, keiner warf sich mit so viel Schwung auf den Rücken, um sich genüßlich und minutenlang zu schubbern...

"Hauptsache dabei!" war sein Motto!

Wir drei waren ein tolles Team und Paul hat uns sein ganzen Vertrauen geschenkt! Aus dem Junghund, der nichts mehr liebte, als das Ball spielen, wurde im Laufe der Zeit ein verlässlicher und etwas sturer älterer Herr, der auch mal gemütlich den Nachmittag verschlafen konnte. Trotzdem war er bis zum Schluss ein typischer, verspielter Boxer, der die Lebenslust und auch ein wenig Weisheit im Blick hatte. Kein Hund konnte so gucken wie er....

Seitenweise könnte ich noch von ihm schreiben, Anekdoten erzählen und die vielen Fotos anschauen, die über die Jahre entstanden sind. Wir sind so dankbar für die gemeinsame Zeit mit ihm.

Paul war schon immer ein "Gute-Laune-Bär" und ein echter "Steh-Auf-Hund". Schon mit 3 Jahren hatte er eine OP an den Ellenbogen (ED), Jahre später wurde ein Mastzellentumor entfernt und er hätte vor 2 Jahren fast ein Auge verloren.

Die Arthorse in den Ellenbogen war in den letzten 2 Jahren außerdem sein ständiger Begleiter. Aber er war einfach immer Paul! Ein lustiger Kerl, der einfach Spaß an allem hatte. Wenn er es natürlich in den letzten Monaten deutlich ruhiger hat angehen lassen.

Erst am letzten Wochenende ging es ihm plötzlich sehr schlecht. Er zeigte Lähmungserscheinungen und hatte starke Schmerzen. Ein Besuch in der Tierklinik und eine Verstärkung der Schmerzmedikation brachte kaum Linderung. In der Nacht von Sonntag auf Montag verschlimmerte sich sein Zustand und führte uns dann zu der Entscheidung, dass wir ihn gehen lassen müssen. Er zeigte uns ganz deutlich seinen Weg - den er natürlich nicht alleine gehen sollte. Unser Tierarzt konnte dann auch nur noch unsere Befürchtungen bestätigen und so schlief Paul am Montag morgen eng an uns gekuschelt ein. Auch in seinen letzten Minuten hat er uns noch einmal sein ganzen Vertrauen geschenkt und ist friedlich gegangen. Noch heute spüre ich seinen letzten Herzschlag unter meiner Hand...

Er hat jetzt einen Platz in unserem Garten gefunden - in unseren Herzen bleibt er für immer.

Traurige Grüße,
Melanie und Nils Metasch





(C) Boxer Nothilfe Deutschland e.V.
Facebook Boxer Nothilfe Deutschland e.V.
Facebook Boxer Nothilfe Boulevard
Facebook Boxer Nothilfe Vermittlungshilfe
Facebook Boxer Nothilfe Tierschutz
Facebook Boxer Nothilfe Sorgenkinder
Zurück zum Seiteninhalt