Buddy - 31.01.21 - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Buddy - 31.01.21

Boxer > Zum Gedenken > 2021
31.01.2021


Buddy
(11 Jahre 4 Monate)


Unser Sonnenschein, ausdauernder Schmuser und treuer Freund "Buddy" musste am 03.11.2020 im Alter von 11 Jahren und 4 Monaten den Weg über die Regenbogenbrücke antreten.

Auch wenn schon zwei andere Boxer unser Leben bereicherten, hatten wir mit unserem Buddy wohl den innigsten Freund gewonnen, den man sich denken konnte!

Unvergessen ist meiner Frau und mir noch das erste Zusammentreffen in Hiddenhausen mit "Wild", wie er damals von seinen früheren Besitzern genannt wurde:

Wir hatten nach den Vorgesprächen und der obligatorischen "Eignungsprüfung" durch den für unser Gebiet zuständigen Ansprechpartner die Zusage erhalten, den von uns auf der Homepage angeschauten kleinen Kerl abzuholen.

So fuhren meine Frau und ich nach Norden und fanden schnell den Weg nach Hiddenhausen.

Nachdem "Wild" von Frau Laue ins dortige Büro gebracht wurde, hatte dieser quirlige Kerl zuerst einmal den niedrigen Holzzaun vor dem großen, bodentiefen Fenster übersprungen und fegte daraufhin mit Tempo durch den Raum, bevor die notwendigen Papiere ausgefüllt werden konnten.

War das ein Wirbelwind! Wir konnten kaum die Formalitäten in Ruhe erledigen.

Zuhause angekommen, wartete die ganze Familie voller Neugier auf den Neuankömmling, der sich zunächst abwartend, dann aber doch entspannt auf dem Teppich herumrollte.

Da wir schon vorher zwei Boxer nacheinander besaßen, die uns im Alter von jeweils ca. 9 Jahren mit unserer Trauer zurücklassen mussten, waren wir nicht unerfahren, ließen ihm seine Ruhe und versuchten, langsam seine Zuneigung zu gewinnen.

Nach einiger Zeit fanden wir einen neuen Namen passender und nannten ihn „Buddy“, weil er uns ein treuer und anhänglicher Kumpel wurde, der uns auf den täglichen Spaziergängen begleitete und herumtollte.

Die Wiese am Ortsrand wurde ihm zum geliebten Spielfeld, lagen da doch so viele schöne Stöckchen herum, die andere Hunde aus unserem Ort dort schon beim Toben und Herumtollen zurückgelassen hatten! Es war der Treffpunkt für alle Hundefreunde aus dem Ort, die ihre Vierbeiner sich dort herrlich auspowern lassen konnten.

Nach einiger Zeit, in der er schon fleißig Kommandos beherrschte und öfters auch befolgte, entschlossen wir uns, ihn in einem Kreis gleichgesinnter Hundefreunde in berufene Hände zu geben und Buddy zusammen mit allerlei anderen Rassen von einer sehr erfahrenen privaten Hundeerzieherin weiterbilden zu lassen.

Buddy wuchs heran zu einem stolzen und gut gebauten Rüden. Mit allen Mitgliedern unserer Familie und insbesondere mit den Enkeln verband ihn ein enges Band des Vertrauens. Unser Garten wurde zum geliebten Spielparadies für Mensch und Hund. Unzählige Fotos und kleine Filmchen entstanden, die uns immer an ihn erinnern werden.

Sein liebevolles Wesen ist unvergessen, dennoch verteidigte er immer gern seinen Garten und den Pfad entlang des Zaunes mit kräftigem und zugleich unmissverständlichem Gebell und vertrieb damit auch so manche Katze, die sich „seinem Reich“ so unverschämt nähern wollte.

Inzwischen hatte sich die Familie mit Nachwuchs vergrößert, und so konnte er seine Zuneigung auf weitere Familienmitglieder ausweiten und sie mit seinem freundlichen, liebevollen Wesen begeistern. Ein herrliches Bild, wenn er sich inmitten von Bauklötzen oder anderem Spielzeug so einfach hineinplumpsen ließ und sich breit machte!

Gegen Ende seiner Zeit bekam er Probleme mit seiner Hüfte, und das Laufen bzw. insbesondere das Hinlegen und Aufstehen machten ihm Mühe und bereiteten ihm Schmerzen. Der Tierarzt verwies auf sein fortgeschrittenes Alter und verschrieb Aufbaumedizin.

Schließlich ging es ganz schnell: Er konnte nicht mehr aufstehen und litt unter Schmerzen. Wir litten mit ihm!

Eine, schon bei der Familie unserer Tochter hilfreich wirkende, Tierärztin konnte ihn schließlich hier bei uns zu Hause und im Kreis der Familie unter Tränen von uns Allen erlösen.

Er bleibt unvergessen, und seine Urne wurde an seinem Lieblingsplatz hinter den Büschen am Weg im Garten vergraben. Ein kleines Dauerlicht brennt Tag und Nacht und vertieft unsere Erinnerungen.

Mach’s gut, alter Kumpel!

Wiltrud und Hans Mack



(C) Boxer Nothilfe Deutschland e.V.
Facebook Boxer Nothilfe Deutschland e.V.
Facebook Boxer Nothilfe Boulevard
Facebook Boxer Nothilfe Vermittlungshilfe
Facebook Boxer Nothilfe Tierschutz
Facebook Boxer Nothilfe Sorgenkinder
Zurück zum Seiteninhalt