Bruno - 23.11.22 - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Bruno - 23.11.22

Boxer > Zum Gedenken > 2022
23.11.2022



Bruno
ca. 2011  – 21. November 2022


Im Mai dieses Jahres erfuhren wir, dass ein Boxer Senior von ca. 11 Jahren ein neues Zuhause sucht, der schlecht hören, auf einem Auge blind sein solle und immer trauriger werden würde, da man so wenig Zeit für ihn hätte. Wir kümmerten uns umgehend um die Übernahme. Zu Brunos großen Glück standen uns unsere Mitglieder Sigrid und Hans-Joachim wieder sofort helfend zur Seite und nahmen auch Bruno in familiäre Dauerpflege zu sich. Welch schwere Zeit nun auf den armen Bruno und seine Pflegeeltern zu kam, hat niemand geahnt und macht fassungslos, wütend und traurig zugleich. Bruno war nicht traurig, Bruno war todkrank. Sein Elend und seine Qualen wurden innerhalb der alten Familie komplett ignoriert! Als man es nicht mehr übergehen konnte, musste Bruno irgendwie weg! Der Abdruck, durch das viel zu enge, fast abschnürende Halsband sprach Bände.


In den ersten vier Wochen in unserer Obhut, musste der liebe Senior eine Odyssee an Tierarztbesuchen und Behandlungen absolvieren. Die Schmerzattacken steigerten sich zu krampfartigen Anfällen, bei denen der arme Schatz förmlich schrie. Der deutlich erhöhte Augeninnendruck im linken Auge ließ sich nicht senken, die Entscheidung das Auge zu entfernen wurde getroffen. Einmal in Narkose konnte die Behandlung der chronischen und äußerst schmerzhaften Ohrenentzündung und die beidseitig unbehandelten Blutohren besser fortgesetzt werden, dazu wurde auch eine Geschwulst am Fuß entfernt. Bruno überstand die Operation gut, Brunos Arthrose musste eingestellt werden und sein Magen/Darm Trakt wurde mobilisiert. Die Ohren mussten dauerhaft behandelt werden.

Bruno hatte einen derartigen Lebenswillen, er kämpfte sich ins Leben zurück. Endlich konnte Bruno die Zeit mit Frauchen und Herrchen so richtig genießen, seine kuscheligen Schlafplätze, seinen Garten, die schönen Spaziergänge und langen Ausflüge in den Hundeauslauf Grunewald.

Bruno war nun endlich ein glücklicher Boxer, der geliebt und umsorgt wurde. Der liebe Senior war super gut drauf, doch plötzlich hatte Bruno Blut im Urin. Der Tierarztbesuch am 12. September brachte die unfassbar ungerechte Diagnose – Blasenkrebs. Wir hofften von ganzen Herzen, dass Bruno, zusammen mit seinen lieben Pflegeeltern, trotzdem eine lange glückliche Zeit vergönnt war.

Unsere aller Hoffnung schien in Erfüllung zu gehen, noch am 12. November erreichten uns diese schönen Zeilen:
„Liebe Frau List, liebes Notboxerteam, 6 Monate bin ich nun in meinem neuen Zuhause. Es geht mir sehr, sehr gut. Jeden Tag bin ich mindestens 2 Stunden unterwegs und jetzt auch oft ohne Leine. Wenn wir im Hundeauslauf im Grunewald sind, können es auch mal 3 oder 4 Stunden werden. Das Futter schmeckt immer und kann nie genug sein, auf meine Figur achtet Frauchen. Stubenrein bin ich auch zu 100%! Das war nicht immer so... So kann es bleiben und weiter gehen.
Liebe Grüße,
Bruno mit Familie wau wau“

Doch 9 Tage später war alles anders, Bruno schrie vor Schmerz, auch der eilig aufgesuchte Tierarzt konnte Bruno nicht mehr helfen, wir mussten Bruno gehenlassen. Von seiner Familie umsorgt und behütet, sowie Bruno die letzten und besten Monate seines Lebens verbracht hat, machte sich der kleine Schatz auf den Weg über die Regenbogenbrücke.

Haare lassen sich wegfegen, Pfotenabdrücke lassen sich wegwischen.
Doch die Spuren, die sie in unserem Herzen hinterlassen, bleiben da für die Ewigkeit.
                                                                (unbekannter Verfasser)



Deine Pflegeeltern Sigrid und Achim W.
und das gesamte Team der Boxer Nothilfe



(C) 2001-2022
Zurück zum Seiteninhalt