Lena & Welpen - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lena & Welpen

Boxer > Zuhause gesucht > einzeln

30.10.18

Lena und ihre 8 Welpen

Aufgrund der großen Zahl von Bewerbern für die Welpen, sehen wir uns gezwungen, zunächst einmal einen Bewerbungs-Stopp auszusprechen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anmerkung:
Lena und ihre Welpen leben in einer Mitgliedsfamilie in Holland.  Daher sind die gesetzlichen Bestimmungen für die Ausreise nach Deutschland zu beachten. Da die vorgeschriebenen Impfungen erst nach der 15 Lebenswoche abgeschlossen sind (1. Impfung mit 8 Wochen, 2. Impfung mit 12 Wochen plus 3 Wochen Karenz) können die Welpen auch erst mit 15 Wochen in die neuen Familien umziehen.

Update:31.10.18


zum Vegrößern des Bildes links, einfach anklicken.
--------------------------------------------------

Am Samstagnachmittag, den 27.10.18, besuchte uns das Team der Tierarztpraxis, das bei der Geburt der Welpen aktiv war (3 Tierärztinnen und 2 Arzthelferinnen).
Das Team konnte sich davon überzeugen, wie gut es unserer Lena und ihren Welpen ging.

Inzwischen sind Lenas Welpen schon 7 Wochen und haben in den letzten drei Wochen einen großen Sprung in ihrer Entwicklung getan. Sie sind schon ganz schön schwer geworden. Sie laufen und springen und krabbeln übereinander. Sie balgen sich auch oft und manchmal artet dies auch in Streit mit lautem Gekreisch aus. Dann gehen wir dazwischen und mahnen sie zur Ruhe.

Sie spielen gerne mit Pappkartons, d.h. sie knabbern daran mit wahrer Freude. Wenn einem Welpen etwas nicht gefällt, fängt er an, laut zu bellen, auch wenn er Hunger hat. Das ergibt manchmal ein mehrstimmiges, lautes Konzert. Ein richtiges Bellen ist es aber noch nicht, sondern mehr ein Art schrilles Bellen oder eine Art von Kreischen.

Was das Essen betrifft, sie erhalten inzwischen neben Breimahlzeiten auch harte Brocken. Lenas Welpen können schon ganz schön zubeißen.

Wenn man in ihren Wohnbereich kommt, versuchen sie, in die Schuhe, Hosenbeine, Socken oder Hände des Eindringling zu beißen, was
schon sehr schmerzen kann. Wir versuchen dann natürlich auch, erzieherisch auf sie einzuwirken.

Wir haben inzwischen unsere Terrasse mit einem kleinen Zaun eingezäunt. Einmal waren sie schon dort zum Laufen und Spielen. Aber das Wetter ist zur Zeit zu schlecht, um sie wieder raus zu lassen.

Lena kümmert sich nicht mehr viel um ihre Kleinen. Das ist aber eine natürliche Erscheinung in der Natur. Sie genießt es, wenn sie von uns oder den Besuchern Aufmerksamkeit bekommt.

Wegen der vielen Arbeit für die Welpen haben wir leider nicht viel Zeit, uns hinzusetzten und uns an ihnen zu erfreuen.

Alle sind sehr niedlich, richtige Prachtstücke. Aber auch unsere Lena hat inzwischen eine schöne Figur.

25.10.18


Aus unseren Winzlingen sind inzwischen prächtige Boxerchen mit derzeit 6 Wochen geworden.

Leider ist kurze Zeit nach der Geburt eine Hündin verstorben. Alle Welpen entwickeln sich bestens und sind aufgeweckte und muntere Boxer geworden, die liebevoll betreut in der Pflegefamilie aufwachsen und dort schon mit den Alltagsabläufen vertraut gemacht werden.



Sie haben bewusst keine Namen bekommen – das soll den neuen Familien vorbehalten bleiben – sondern sind nach Farben gekennzeichnet.

21.09.18


Wir haben einen Meilenstein bei den Gewichten der Welpen erreicht. Ein Welpe hat die 1000 g Marke überschritten, und heute zwei weitere. Das geringste Gewicht ist heute 790 g und das höchste 1080 g. Die Gewichtszunahmen sieht man an den Welpen aber auch äußerlich. Sie haben alle ein dickes Bäuchlein. Aber auch unsere Lena nimmt zu. Das sieht man selber nicht direkt, da man sie immer sieht. Wir haben es von Nachbarn gehört. Lena hat angefangen, sich ab und zu von den Welpen abzusondern. Sie liegt dann im Wohnzimmer in ihrem Korb und ruht sich aus. Sie liebt auch die täglichen Spaziergänge, ohne wieder direkt nach Hause zu ihren Kinderchen zu wollen.


14.09.18


Inzwischen sind schon 6 Tage seit Geburt der Boxerwelpen von Lena vergangen.

Den Welpen und Lena geht es sehr gut. Unsere Lena ist aber doch sehr mager und muss noch kräftig zunehmen. Das geht aber nicht in ein paar Tagen. Die Welpen wachsen gut, wobei sie aber in den ersten 3 Tagen nach Meinung unserer Tierärztin nicht genug zugenommen haben. Heute waren wir wieder mit den Welpen in ihrer Praxis und unsere Tierärztin war jetzt mit dem Fortschritt zufrieden.

Wir haben täglich mit ihr per Telefon oder Emails Kontakt, vor allem bezüglich der Welpengewichte.

Da Lena keine oder kaum noch Milch gibt, müssen die Welpen von uns regelmäßig mit der Flasche gefüttert werden. Das ist ganz viel Arbeit rund um die Uhr. Auch eine unserer Töchter hilft uns dabei sehr oft. Heute sind wir auf ein anderes Milchpulver umgestiegen. Und zu unserer Verwunderung trinken die Welpen jetzt viel besser als früher. Auch ein anderer Nuckel an der Flasche hat ihre Trinklust gesteigert.

Es ist wunderschön, wenn man Lena mit ihren Welpen in der Wurfkiste sieht. Wenn sie nicht friedlich schlafen, krabbeln die Welpen in der Wurfkiste herum oder zum Gesäuge ihrer Mutter. Manchmal findet man einen Welpen auch nicht sofort. Dann liegt er unter einer der inneren Schutzleisten oder er ist unter eine Decke gekrochen. Damit wir die Welpen schnell unterscheiden können, trägt jeder um den Hals ein andersfarbiges Band.

So sagen wir dann z.b., "Gib mir mal den Grünen zum Wiegen". Die Welpen sind sehr ruhig. Nur manchmal piepst einer, wenn ihm etwas nicht gefällt.

Lena hängt sehr an ihren Welpen. Wenn sie mittags in der Küche isst, geschieht das sehr rasch, damit sie schnell wieder zu ihren Welpen flitzen kann. Auch im Garten hält sie sich nicht sehr lange auf, damit sie schnell wieder bei ihren Welpen ist.

Wenn ich einen kurzen Spaziergang mit ihr mache, dreht sie sich nach etwa zehn Minuten um. Dann will sie wieder zurück zu ihren Kleinen.

Wenn man die Babyboxer ansieht, ist man entzückt. Einer ist einfach schöner als der andere. Und es ist toll, einen in den Händen zu halten.

Bis zum nächsten Bericht,
Joachim und Ans

10.09.18


Lena und ihre 8 Welpen


Die weiße Boxer-Hündin Lena kam zusammen mit dem Boxer-Rüden Vince im August in unsere Obhut. Beide kamen aus einer Familie und hatten bisher zusammengelebt. Lena wie auch Vince sind 8 Jahre alt und beide sind in keinem guten Pflege- und Gesundheitszustand. Unser Pflegefrauchen Maren leitete sofort erste medizinische Massnahmen ein. Maren war von beiden Boxern sofort begeistert und bezeichnete sie als „Sonnenschein-Boxer“, überaus anhänglich, lieb und freundlich. Innerhalb kurzer Zeit fanden beide Boxer jeweils ein neues liebevolles Zuhause bei Mitgliedern unseres Vereins.


So weit – so gut. Da Lena, die sehr abgemagert war, trotz eines enormen Hungers nicht an Gewicht zunahm, aber ihr Bauch zunehmend dicker wurde, beunruhigte dies ihre neuen Menschen sehr. Sie wurde dem Tierarzt vorgestellt, der als Ursache im Ultraschall bereits 7 Welpen entdecken konnte. Die Trächtigkeit war bereits sehr fortgeschritten, so dass in Kürze mit der Geburt gerechnet werden musste.

Nach dem ersten Schreck reagierten Ans und Joachim jedoch gefasst und pragmatisch. Für sie stand fest, Lena ist ihr Boxer und sie stehen zu ihr, egal was kommt.

In ihrer Haustierärztin fanden beide eine gute Unterstützung und Beratung.

-----------------------------

Lena in der 3. Woche bei Ans und Joachim J.

Hier der Bericht:

"Vielen Dank für Ihre Email und herzlichen Dank für die angebotene Hilfe.

Zur Zeit haben wir ja viel zu tun. Letzte Woche habe ich eine Wurfkiste gebaut, die jetzt auch bezugsfertig ist (siehe Foto).

Wir waren inzwischen oft zur Tierarztpraxis mit Lena gefahren. Dort wurde ihr immer neben der Untersuchung Blut abgenommen, um den Progesteron-Wert feststellen zu lassen. Wenn dieser Wert unter 2 geht, steht in einigen Stunden eine Geburt bevor. Bei Lena stand der Wert anfangs auf 4 und war gestern abend unerklärlicherweise sogar gestiegen. Wir bringen die Blutprobe immer selbst zum Labor, so dass nach etwa 2 Stunden schon das Ergebnis beim Arzt vorliegt.

Die Geburt der Welpen wird in der Arztpraxis stattfinden. Dort können wir auch gegebenenfalls übernachten. Von der Tierärztin, die die Geburt begleiten will, haben wir auch die Privatnummer, um sie auch nachts erreichen zu können.

Bei unserer Lena merken wir die letzten Tage, dass ihr der dicke Bauch doch beschwerlich wird und sie sich oft nicht wohlfühlt. Sie ist aber immer noch gut gelaunt, wedelt oft mit dem Schwanz und freut sich über jedes liebe Wort und viel Streicheln.

Heute Morgen haben wir ein zusammenklappbares Bett ins Wohnzimmer gestellt, damit meine Frau nachts bei Lena bleiben kann und sie es auch bequem hat. Nachdem das Bett da stand, ist Lena sofort daraufgestiegen und hat sich gemütlich hingelegt. Es ist weicher als die Couch und man sieht, dass Lena sich darauf sehr wohl fühlt

Wir hoffen, Ihnen bald ein freudiges Ereignis mitteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Joachim und Ans

-----------------------------

Lena und ihre 8 Welpen

Am 08. September war es endlich soweit. Unsere Lena hat 8 hübsche Welpen zur Welt gebracht, und zwar durch einen Kaiserschnitt in der Praxis unserer Tierärztin. Unsere Tierärztin wurde noch von einer weiteren Ärztin und zwei Arzthelferinnen ihrer Praxis unterstützt. Die Operation und die weitere Sorge für unsere Lena wurde sehr professionell und zügig ausgeführt. Etwa eine Stunde nach Operationsbeginn bekamen wir schon die ersten Hundebabys gereicht.

Meine Frau und ich halfen dabei auch, die neugeborenen Welpen zu rubbeln, um sie anzuregen. Alle 8 Welpen waren gesund. Sie machten einen sehr großen Lärm durch ihr Piepen und Fiepsen, denn sie hatten großen Hunger. Es waren 5 Mädchen und 3 Jungen.

Nachdem Lena aus der Narkose erwacht war, wurde sie auf eine Decke gelegt und die kleinen Boxerchen durften an ihr trinken. Dann war fast Stille, man hörte nur noch ab und zu das Saugen und Schmatzen der Kleinen. Die Welpen waren schon relativ groß, sie wogen zwischen 400 und 520 g.

Bei uns zu Hause kamen die Welpen in die Wurfkiste. Lena war anfangs noch etwas zurückhaltend, bis sie dann doch endlich auch hineinging und ihre Hundekinder säugte und danach sauber leckte. Nachts blieb sie nicht in der Wurfkiste, sondern schlief außerhalb auf einer Matratze.

Meine Frau und meine Tochter legten dann die Kleinen bei ihr an und das Füttern und Säubern ging weiter. Es gab aber auch Pausen, wo sie und ihr Nachwuchs schliefen. Welpen, die bei Lena zu kurz gekommen waren, wurden von uns mit der Flasche versorgt.

Heute ging das Spiel mit dem Säugen und Putzen weiter. Lena ist eine sehr aufmerksame Mutter. Wenn ein Boxerchen fiepst, guckt sie sofort, was los ist. Und wenn wir eins aus der Kiste nehmen, äugt sie misstrauisch.

Wir haben viel Freude an unserem Hundenachwuchs, auch wenn das jetzt viel Arbeit ist. Aber wenn wir mehr Routine haben, wird die Arbeit leichter. Vor allem freut es uns, dass Lena die Operation so gut überstanden hat.

Aus Zeitgründen schreibe ich nicht ausführlicher.

Ein paar Fotos von vorgestern, gestern und heute zeigen die stolze Mutter und ihre Kleinen.

Mit freundlichen Grüßen
Joachim und Ans




Kontakt:
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20


oder:
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50 
mobil: 0162 - 89 71 4 83
Email: boxerhof-hundehotel@t-online.de


Wichtig:
Wenn Sie sich für diesen Boxer interessieren, dann füllen Sie bitte diesen Interessenten-Fragenbogen aus.  
Bitte haben Sie Verständnis dafür, denn ohne den ausgefüllten Fragebogen kann eine gewissenhafte Vermittlung unsererseits nicht erfolgen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü